LIHK
Titelbild LIHK
 
LIHK-Impulsveranstaltung zur Digitalisierungsstrategie

Vaduz, 27.10.2017. Damit der Wirtschaftsstandort Liechtenstein auch künftig im internationalen Wettbewerb bestehen kann, bedarf es einer kontinuierlichen technologischen Weiterentwicklung. „Digitalisierung“ ist eine der Umsetzungsinitiativen aus der Vision 2025 für den Industriestandort Liechtenstein und war das Thema der Impulsveranstaltung der Liechtensteinischen Industrie- und Handelskammer (LIHK) für ihre Mitgliedsunternehmen an der Universität Liechtenstein.

 

Eine Umfrage bei den LIHK-Mitgliedern zeigt auf, dass Digitalisierung sehr deutlich als strategisch relevant bis sehr relevant eingestuft wird. Zur Unterstützung wünschen die Unternehmen Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch und Networking zum Thema Digitalisierung. Geschäftsführer Josef Beck informierte, dass die LIHK ihre Mitglieder auf ihrem Weg hin zur Digitalisierung unterstützen und mit dieser Veranstaltung eine interne Plattform für den technologischen Austausch zwischen den Mitgliedsunternehmen starten will.

 

Prof. Dr. Jan vom Brocke, Inhaber des Hilti Lehrstuhls für Business Process Management an der Universität Liechtenstein, zeigte den zahlreich erschienenen Führungskräften auf, wie sich die Unternehmenswelt mit der Digitalisierung verändert. Er präsentierte Beispiele die zeigten, welche wirtschaftlichen Auswirkungen die Digitalisierung in einigen Branchen gebracht haben und stellte konzeptionelle Grundlagen für eine Digitalisierungsstrategie im Unternehmen vor. Damit machte er den Anwesenden noch bewusster, dass das rasante Tempo bahnbrechender Veränderungen die zukünftigen Spielregeln von der industriellen Fertigung bis hin zum Dienstleistungsangebot definiert. Vom Brocke: „Der technologische Fortschritt bricht etablierte Strukturen auf, wandelt gesamte Branchen und verändert die Gesellschaft nachhaltig.“

 

Die Veranstaltung bot den zahlreichen Teilnehmenden aus den Mitgliedsunternehmen die Gelegenheit, sich gemeinsam mit der Digitalisierung auseinander zu setzen, Fragen zu stellen und Erfahrungen auszutauschen. Es wurde vereinbart, dass kleinere Veranstaltungen zu spezifischen Themen folgen, welche den Unternehmen erlauben, sich gegenseitig zu unterstützen. Die Universität Liechtenstein unterstrich ihr Angebot, als Plattform für diesen Austausch zu fungieren und Unternehmen in Liechtenstein aktiv bei dem Weg in die Digitalisierung zu begleiten.

 

LIHK-Präsident Klaus Risch hielt abschliessend fest: „Wir haben heute als Verband Wissenschaft und Wirtschaft zusammengebracht. Diese und weitere geplante Veranstaltungen ermöglichen es den Teilnehmern, sich auszutauschen, voneinander zu lernen und für sich und ihre Unternehmen interessante Inputs, aktualisiertes Wissen und wertvolle Hintergrundinformationen für zukünftige Herausforderungen mitzunehmen.“

 

 

Bildlegende von links: Josef Beck, LIHK-Geschäftsführer; Prof. Dr. Jan vom Brocke, Inhaber des Hilti Lehrstuhls für Business Process Management, Universität Liechtenstein; Klaus Risch, LIHK-Präsident

Foto: Roland Korner, Close Up AG

 

 

 

Druckerfreundliche Version
Suche
  

 Liechtenstein

Liechtensteinische Landesverwaltung

 

 

 

Agil

 

Agil

 

next-step

 

 ataSwiss

 

 

next-step

LIHK
Altenbach 8, FL-9490 Vaduz  |  Tel. +423 / 237 55 11, Fax +423 / 237 55 12  |  E-Mail: info@lihk.li