LIHK
Titelbild LIHK
Musterschiedsklausel
Stiftungen
Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche zwischen der Stiftung, ihren Organen, dem Stifter oder Begünstigten im Zusammenhang mit der Stiftung, deren Errichtung oder Liquidation, einschliesslich des Vorliegens und Umfanges einer Begünstigung, der Bestimmung der Begünstigten, der Gültigkeit, Ungültigkeit, Änderung oder Auflösung der Stiftung und aufsichtsrechtlicher Massnahmen, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Schiedsordnung der Liechtensteinischen Industrie- und Handelskammer unter Ausschluss der staatlichen Gerichte zu entscheiden. Mit Annahme einer Begünstigung unterwirft sich der Begünstigte dieser Schiedsvereinbarung. Die Stiftung kann den Begünstigten anhalten, dies unterschriftlich zu bestätigen. Verweigerung der Bestätigung gilt als Verzicht auf die Begünstigung.
 
Das Schiedsgericht soll aus ..... (einem oder drei) Schiedsrichter(n) bestehen.
 
Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ..... (gewünschten Schiedsort einfügen).
 
Die Sprache des Schiedsverfahrens ist  ..... (gewünschte Sprache einfügen).
 
Bei Bedürftigkeit einer Partei kann die Stiftung nach ihrem Ermessen für die Dauer des Verfahrens die Kosten des Verfahrens, inklusive eines Kostenvorschusses und einer angemessenen Prozessvertretung dieser Partei, vorläufig übernehmen unter Vorbehalt der Rückforderung nach einer Entscheidung des Schiedsgerichts über die endgültige Kostentragungspflicht.  
Druckerfreundliche Version
Suche
  

 Liechtenstein

Liechtensteinische Landesverwaltung

 

 

 

Agil

 

Agil

 

next-step

 

 ataSwiss

 

 

next-step

LIHK
Altenbach 8, FL-9490 Vaduz  |  Tel. +423 / 237 55 11, Fax +423 / 237 55 12  |  E-Mail: info@lihk.li